Produkte, Qualität & FAQ´s

Produktdesign…. beinhaltet die Wörter "Produkt" & "Design" …und genau um diese Symbiose geht es bei der Marke "Heimatgefuehl". Da wir die Produkte nicht nur in der herkömmlich bekannten Variante mit purer Zuckergussbeschriftung anbieten, sondern darüber auch mit essbaren Drucken und/oder zusätzlich in der edlen Variante mit essbarem Gold 23 Karat, arbeiten wir selbstverständlich nur mit vertrauenswürdigen Lieferanten zusammen.


Kann ich den Produkten qualitativ vertrauen?
Da wir keine Hersteller oder Produzenten des Lebensmittels sind, greifen wir selbstverständlich auf geprüfte und zertifizierte Rohprodukte qualitativ hochwertiger Firmen zurück, die dann nach unseren Designvorgaben die Produkte erstellen.

Wir haben uns natürlich im Vorhinein überzeugt, dass diese Hersteller und Produzenten vertrauenswürdig sind, ein qualitativ stimmiges und hochwertiges Rohprodukt auf den Markt bringen und viele weitere Aspekte mehr.

Selbstverständlich soll unser Produkt nicht nur über das Auge gehen, sondern zuerst einmal über die Qualität!

Die überraschende Abwandlung von Bekanntem zu noch nie Dagewesenem übernimmt dann das essbare Gold 23 Karat. Auch hier haben wir uns die besten Lieferanten gesucht, die der Markt in diesem Sequement zu bieten hat.

Essbares Gold in bester Qualität von traditionellen Herstellern und stimmige Produkte renommierter Hersteller der Lebensmittelbranche - diese beiden Komponenten in Kombination ….das ergibt eben unsere "zum Anbeissen schön…" Produkte der Marke Heimatgefuehl.


Wie aber schmeckt essbares Gold eigentlich und ist es gesundheitsgefährdend?
Die Europäische Union, die Schweiz und die Vereinigten Staaten von Amerika genehmigen seit langem den Verzehr von essbarem Gold, welches Geschmacksneutral ist und zu dem es bislang keine Erkenntnisse gibt, dass es in irgendeiner Form gesundheitsgefährdend sein könnte. Das Produkt „essbares Gold“ wird von unseren Lieferanten unter Einhaltung höchster Kontrollen der Lebensmittelfertigung hergestellt. Das essbare Gold für den Verzehr wird in der Nahrungsmittelindustrie und in deren Richtlinien mit dem Kennzeichen E 175 deklariert. Das essbare Blattgold, sowie das essbare Gold in Flocken- oder Pulverform etc., welches wir verwenden, entspricht, laut jährlichen Zertifikaten unserer Hersteller, den EU-Nahrungsmittelrichtlinien für E175.

Das Produkt „essbares Gold“ muss aber unbedingt mit dem Deklarationszusatz E175 ausgewiesen sein, anderenfalls handelt es sich um eine allgemein gültige Blattgoldauflage, die nicht zum Verzehr geeignet ist.

Obschon dokumentiert ist, dass Gold damals als Heilmittel in gesundheitlichen Belangen eingesetzt wurde und auch immer noch wird, sind die Produkte von „Heimatgefuehl“ mit keinerlei therapeutischen Ansatz zu sehen.

Es ist bekannt, dass Gold in der Regel keine Allergien auslösen kann. Es ist ein durchaus akzeptiertes und sicheres Dekorationsmittel.

Ursprung und Tradition des essbaren Goldes:
Gold war von jeher eine Faszination für Menschen und wird es für alle Zeiten sein. Überraschenderweise stammen schon die ältesten Überlieferungen der Kunst der Goldherstellung aus Indien, wodurch die Faszination über Kulturvölker Südasiens in die westliche Welt gelangte. In Indien hat das Dekor mit essbarem Gold auch heute noch einen großen Stellenwert. Laut einigen Quellen wird dort in heutiger Zeit zirka 12 Tonnen Gold pro Jahr verzehrt. Gerade an Hochzeiten oder bei religiösen Festen kommt dieses wunderbare Material zum Einsatz.

Interessanterweise gab es bereits in Rom spezielle Berufszweige, die sich mit der Herstellung des Goldes befassten.

Das Verzehren des Goldes insgesamt ist in einigen Kulturen seit Jahrhunderten bekannt.

Eine lange Tradition, sowohl in der Herstellungsweise des Goldes, als auch in der Veredelung, besteht seit Jahrhunderten von Jahren und bildet seit jeher eine fundiert Grundlage und die Faszination des Blattgoldes.

Die Dynastien Indiens und Chinas, aber auch Ägyptens nahmen damals an, dass Unsterbliche Gold und Perlen schlucken sollten, um ein ewiges Leben im Himmel und auf der Erde zu erlangen. Andere Gelehrte Chinas schrieben, das Gold den Körper entspanne. Dieses sein notwendig, um ein ewiges Leben zu genießen.

In einigen Bereichen wurde Gold früher bereits schon als Heilmittel eingesetzt, ein weiteres Indiz für die Reinheit dieses Produktes. Dieser Ansicht folgte man selbst noch im 20. Jahrhundert und folgt man bis heute. 1929 berichtete Jacques Forestier , dass die Verwendung von Gold im Zusammenhang von Arthritis positive Effekte aufzeigte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg etablierte sich der Einsatz von Arzneimitteln mit Goldbestandteilen für die Behandlung gegen rheumaähnlicher Arthritis.

Allerdings sind die Produkte von „Heimatgefuehl“ nicht unter dieser Prämisse designed und auf den Markt gebracht worden- der Verzehr der Heimatgefuehl-Produkte hat keinerlei therapeutische Effekte und beansprucht diese auch nicht für sich.

Gold: ein Lebenselexier, dem immer positive Aspekte in allen Lebensbereichen entgegengebracht wird. Gold, dem niemals der Zauber abhanden kommen wird. Dem magischer Zauber, dem Schönheit, Ewigkeit, Wertschätzung, Macht, Erfolg, aber auch Liebe innewohnt, dieses Element wird ein Leben lang Bestand haben.

Sie sehen, viele Faktoren machen die Qualität aus –
Gönnen Sie sich den Luxus, uns zu erkunden!
Schriftgröße